» Wer hatte nicht schon mal Lust auf Crazy Hair? Haare abschneiden oder verrückte Farben reinfärben. Meistens traut man es sich dann aber doch nicht. So etwas ist schließlich nicht unbedingt alltagstauglich. Aber jetzt gibt es eine Methode, mit der man sich mal kurz für eine Party die Haare in knalligen Farben färben kann. «

Für Karneval hat bestimmt jeder sich schon mal die Haare bunt eingesprüht. Die Farbe ist knallig und cool – Konsistenz in den Haaren dafür pappig und uncool. Es geht aber auch anders. Meine Lieblings Hair Stylistin Sigi hat mir kurzerhand innerhalb von Minuten mit ‘Kreide’ bunte Strähnen gezaubert. Das ganze nennt sich Color Bug von Kevin Murphy. (22 Euro bei Amazon) Es gibt sie in den Farben Orange, Lila und Pink. Der Color Bug hat eine Konsistenz wie Kreide. Man kann damit die Haare einfach ‘anmalen’. Mehrmals über eine Strähne drüberfahren, fertig! Danach am besten mit Haarspray fixieren. Damit geht auch das sogenannte ‘dip dyed Hair’ gut. Dabei wird nur der untere Teil der Haare gefärbt, als wären die Spitzen in Farbe getaucht.

Kevin Murphy Color Bug

Was mich überrascht ist, dass es auch bei meinen dunkleren Haaren gut zu sehen ist. Wollte ich mir die Haare in solchen Farben färben, (wofür mein Booker mich sicher lynchen würde) müsste ich sie mir vorher blondieren. Das ganze hält relativ gut. Nach einer Nacht ist die Farbe zwar weniger geworden, aber noch zu erkennen. In weißer Bettwäsche sollte man aber nicht unbedingt schlafen. Auch ist das ganze wirklich wie Kreide. Wenn man sich durch die Haare fährt, dann hat man schon mal bunte Finger. Auch auf den Klamotten hat man immer ein wenig ‘Kreidestaub’. Das ganze ist aber absolut harmlos und lässt sich problemlos abklopfen oder auswaschen. Aus den Haaren kann man die Farbe mit normalem Shampoo auswaschen. Weil die Farbe nur auf die Haare ‘aufgemalt’ wird, und wieder abgewaschen werden kann, nennt man das ganze auch ‘Make Up für die Haare’.

Neele Chalk Hair

Es gibt auf Youtube verschiedene Videos, in denen auch normale Straßenkreide oder Pastellkreide zum Färben der Haare verwendet wird. Die sind natürlich deutlich billiger, aber wie gut die für die Haare sind, ist die andere Frage. Um es mal auszuprobieren ist es aber sicher nicht allzu fatal.

Ich bin von den Farben so begeistert, dass ich mir den Lila Color Bug bestellt haben. Bald gibt es also sicher mehr Farb-Experimente zu sehen!

Neele Chalk Hair

Sieht schon echt aus, oder? Hat jemand von euch das schon einmal ausprobiert, vielleicht sogar mit der normalen Kreide?